<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Kurzfilm Festival Hamburg

2. Juni bis 5. Juni

Deutscher Wettbewerb

Das 38. Kurzfilm Festival Hamburg findet statt: on-site und in der ersten Juniwoche. Es sind auf jeden Fall keine einfachen Zeiten und es ist nicht leicht, sich über das Morgen

Gedanken zu machen, wenn die Gegenwart so laut auf uns eindringt. Und trotzdem ist unser Motto für das diesjährige Festival: ECHOES FROM THE NEAR FUTURE.

Der Deutsche Wettbewerb beschäftigt sich unter anderem mit der Suche nach der eigenen Stimme, dem In-Verbindung-Treten und dem Verhältnis zwischen Drinnen und Draußen – Themen, die durch Pandemie und Isolation an Bedeutung gewonnen haben. Eine dystopische Science-Fiction zum Thema Corona liefert beispielsweise Bjørn Melhus mit Homesick, der mithilfe beklemmender Bilder und einer Collage aus Tonspuren anderer (apokalyptischer) Filme den Pandemie- und Lockdownerfahrungen filmisch nachspürt. Susann Maria Hempel stellt mit Die Hüter des Unrats. Eine kurze Geschichte des Abfalls die Frage nach der archivarischen Funktion von Müll im Anthropozän. Unter den insgesamt 25 Filmen sind auch Hamburger Filmschaffende vertreten, darunter Christian Bau, Paul Spengemann und HFBK-Studierende wie Helena Aljona Kühn. ANFANG/OSLO, 31. AUGUST) moderne Variante einer klassischen romantischen Komödie ist durchzogen von feinem Humor, grandiosem Herzschmerz und einem unverwechselbaren Gespür für knifflige Beziehungsdynamik. Das umwerfende Darstellerensemble wird angeführt von Renate Reinsve, die für ihr elektrisierendes Spiel völlig zurecht den Preis als Beste Darstellerin in Cannes gewann.…

 

 

Donnerstag, 2. Juni // 18:00 Uhr 

Deutscher Wettbewerb 1

 

Wie wird Vergangenes gegenwärtig? Wer

überliefert und welchen Einfluss hat das auf die Erinnerung und das Jetzt? Während einer Kunstauktion fängt Der Tote im Livestream eine paranormale Geistererscheinung mit ebenso persönlichen wie urdeutschen Wurzeln ein–oder ist die Sache viel banaler? Die Aktivistinnen aus En-countering Cyberfeminism streben nach Verfestigung bisher flüchtiger Spuren feministischer Netzkultur. Hinweise auf Rüdiger suchen die nachfolgenden Generationen derweil in einer verfallenen Gartenlaube. Doch wie verlässlich sind ihre Erkenntnisse? Und was macht die Suche mit ihnen? Die Hüter des Unrats. Eine kurze Geschichte des Abfalls untersucht die archivarische Qualität von Müll und übt dabei beißende Kritik an einem menschlichen Geltungsglauben, der die Lebensräume aller Organismen der Erde zerstört. Eine Hexe in Vorbereitung zur Walpurgisnacht gibt denen ihre Stimme zurück, die in noch nicht ganz vergangenen Zeiten mit dem patriarchalen Besen unter den Teppich gekehrt wurden. Und auch die Protagonistin von Echodrom (Nachts im Bach) findet ihren Weg aus dem Dunkel in vielschichtigen Bildkaskaden ganz für sich.                        Bild: Die Hüter des Unrats

 

Freitag, 3. Juni // 18:00 Uhr 

Deutscher Wettbewerb 2

 

Seien es die anderer oder die eigenen Erwartungen navigieren und ihnen standhalten ist kompliziert. Die Akteure in Blind Date treffen sich zum Sex. Doch das von der Kamera eingefangene Dazwischen ist weniger konkret zu fassen. First Work, Then Play lässt seine Figuren in poppiger Kulisse mit Selbstausbeutung in der spät- kapitalistischen Konsumgesellschaft ringen. Ist Work-Life-Balance im Netz zu bestellen? Auf möglichst effektive Selfcare konzentriert sich auch Dead Body Pose und sucht Halt in Spiritualität. Dabei ist es gar nicht so einfach, sich tot zu stellen. Die nachtaktiven Kreaturen aus Zoon hingegen folgen rücksichtslos und voller Freude dem Lustprinzip–mit explosiven Folgen. Bird in Italian is Uccellotastet sich performativ und in surrealen Bildern durch Zuschreibungen von außen und stellt die Möglichkeit des Ausbruchs in den Raum. In Lamarck kehrt ein erwachsenes Kind in sein Elternhaus zurück, wo Unver- wirklichtes und Fortgeschobenes seinen Platz im Gespräch findet.          Bild: First Work, Then Play

 

Freitag, 3. Juni // 20:15 Uhr 

Deutscher Wettbewerb 3

 

Geschichte, eingeschrieben in Gestein und Musik, Verbindungen über Zeit und Raum. In präzisen Grabungen beleuchtet Sonne unter Tage die nur scheinbar unsichtbaren Zeichen, die das strahlende Element über die Jahrzehnte in der Landschaft hinterlassen hat: vom Uranabbau für das Atomwaffenprogramm der UdSSR im Gebiet der ehemaligen DDR bis in die Umschichtungen der Gegenwart. Oh, Butterfly! verwebt in hypnotischen Collagen musikalisches mit filmischem

Referenzmaterial und legt dabei den oft ganz beiläufigen Rassismus frei, der großen Teilen des westlichen kulturellen Erbes innewohnt und noch immer rezipiert wird. Die Briefe an Schewik halten die Erinnerung eines Witwers an seine Frau wach und lassen eine Realität entstehen, die trotz ihrer Abwesenheit geteilt bleibt. 1 Kilo–3 Euro schließlich erzählt von der Sehnsucht nach Familie und Heimat, die durch einen georgischen Paketdienst räumlich überbrückt wird, der selbst zum Ort der Gemeinschaft im Exil wird.         Bild: 1 Kilo – 3 Euro

 

Samstag, 4. Juni // 16:00 Uhr 

Deutscher Wettbewerb 4

 

Gemeinschaft ist machtvoll–genau wie ihre Abwesenheit. Sortes porträtiert die Bewohner:- innen einer ländlichen Gegend in Portugal. In poetischen Worten erheben sie ihre Stimmen zum Abschied von einem Ort, der im Verschwinden begriffen ist, und bewahren ihn dabei kollektiv in ihren Gedichten. Die Wesen, die die Welt von Saft

bevölkern, haben genug von ihren lästigen Parasiten. Doch deren Beseitigung stellt sich als fataler Fehler heraus. In Summer Fling passen die Kinder auf sich selbst auf. Unabhängig von erwachsener Aufsicht gehen sie um ihren Häuserblock auf die Suche nach Abenteuern und stellen sich gemeinsam den städtischen Elementen. Homesick demonstriert gesellschaftlichen Kontrollverlust in unwirtlichen Kellerräumen: Die Endzeitgroteske verhandelt die Restriktionen des pandemischen Ausnahmezustands und die emotionalen Reaktionen ihrer skurrilen Charaktere anhand von Zitaten aus Katastrophenfilmen.                                                                           Bild: Homesick

 

Samstag, 4. Juni // 18:00 Uhr 

Deutscher Wettbewerb 5

 

Raus hier! Alles in Bewegung setzen und das Unbehagen, die Angst, die Wut durchschütteln! The Capacity for Adequate Anger setzt sich selbstreflexiv und kritisch mit Fragen zu Kunst und Klasse, »sozialem Aufstieg« und politischer Handlungsmacht auseinander. Die Suchenden aus Unterwegs im Namen der Kaiserin Prequel jagen auf bergigen Pfaden dem Jungbrunnen und der

Vorstellung ewiger Schönheit hinterher. Statt im Erfolg zu baden, verwickeln sie sich allerdings in ihrer eigenen Performance. In backflip versucht ein Avatar, mit akrobatischen Slapstick-Einlagen der chaotischen Enge seines Schlafzimmers zu entkommen. Pocket Call schrumpft das Universum gar auf Hosentaschengröße. Doch selbst hier kann mit einem Videoanruf aus dem Kino ein ganzes Biotop aus Flusen und Käfern entstehen. Exterior zieht schließlich Konsequen-

zen: Wenn die Welt brennt, ist es an der Zeit, den apokalyptischen Prophezeiungen des Familienhundes Glauben zu schenken und ihm in den Wald zu folgen.            Bild: backflip

 

Sonntag, 5. Juni // 18:00 Uhr 

Deutscher Wettbewerb – Best of

 

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU) 

Cannes Shorts

Freitag, 20. Mai, 20:15 Uhr

5 Filme in 75 Minuten

In der CANNES COMPETITION der Kurzfilme liefen 2021 elf Beiträge. Fünf ausgewählte Beiträge präsentiert interfilm Berlin exklusiv in Deutschland und Frankreich. Neben dem Gewinner „All the crows in the world“ über ein Mädchen in nächtlicher Gefahr gibt es abenteuerliche Tischtennisspiele, Jugendliche in Handy-Aktion, eine Brasilianerin in Läuterung und einen turbulenten Raketenstart.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

Oscar Shorts – Live Action

Mittwoch, 30. März, 20:15 Uhr

5 Filme in 116 Minuten

Realitäten und Horizonte: Das diesjährige Oscar® Shorts Programm LIVE ACTION geht ins Volle, indem Karaoke zum ultimativem Liebesbeweis wird, indem ein Gefängnisaufenthalt kapitalistische Strukturen offenbart und indem ein Rapper auf erhitzte Wirklichkeiten eindrischt.

Komödie trifft Tragödie. Es geht um die Vision einer jungen Frau in Kirgisistan und um die Sehnsucht einer Angestellten in einem entlegenen Motel.

Ein Film wird gewinnen!

Alle Filme im Original mit deutschen Untertiteln

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

Familienkoller!

Freitag, 18. März 20:15 Uhr

9 Filme in 80 Minuten

Von der Kunst des Kofferpackens mit Papa über die Namenssuche für den Sohn bis hin zum Benehmen am Küchentisch, Shorts Attack folgt in 9 Filmen schrägen familiären Verstrickungen. Kindheitserlebnisse und Mütterbefindlichkeiten werden gefeiert, Familienbande gestärkt, Traumata durch Tanz bewältigt und Stöckelschuhe geraten zur Herausforderung des Familienfriedens. – Ein Loblied auf die Familie!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

URBANE KICKS

10 Filme in 80 Minuten

Eintritt: 9,00 € (ermäßigt 7,00 € )

Schnecken ziehen einen Geschäftsmann in ihren Bann, in einer Kleinstadt überrascht Riesiges, eine Großstadt mobilisiert sich gegen die Autoflut und es gibt Widerstand gegen die Staatsgewalt: Shorts Attack im Februar folgt schrägen urbanen Tendenzen. Neue Drogen werden vorgestellt, Künstliche Intelligenz ist im Test, die Bewohner eines Hauses versuchen sich im Alltag, ein Zoom-Meeting steht unter Erfolgsdruck und beim Lockdown ist Zeit fürs Kreative. Da kann auch Bert Brecht Erhellung bringen!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Kurzfilmtag 2021

Shorts Attack

Golden Shorts

ab 21. Dezember 20:00 Uhr

8 Filme in 85 Minuten – Shorts Attack läßt im Dezember in Glühweinlaune internationale Highlights des diesjährigen interfilm Festivals (bis 13.12. auch online) genießen: Ein Bürger wird von Blitzen verfolgt, Gott baut Mist, Rentner machen Aufstand, Hellsehen erweist sich als gefährlich, im Kino wird die Leinwand lebendig, ein Junge entwickelt tapfer Verdienststrategien, ein Mädchen hält eine Rede an die Welt und Licht führt in eine bessere Welt. Voll das Leben, viel Vergnügen!

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Kurzfilmtag 2021

Preisträger vom Internationalen KurzFilmFestival Oberhausen

ab 21. Dezember 18:00 Uhr

Dieses Programm enthält nahezu alle wichtigen Preisträger des Festivals 2021. Eröffnet wird die Auswahl von „Toumei na watashi“, dem Gewinner des Großen Preis der Stadt Oberhausen. Mit Hilfe von verschiedenen Animationstechniken, Found Footage und Standbildern erzählt Yuri Muraoka eine persönliche Geschichte über das Leben, seine Schwierigkeiten und seine Schönheit. Der experimentelle „Trampa de luz“ lässt uns die Natur wiederentdecken und zeigt uns seine Wunder durch die photochemische Materialität von Zelluloid. „Kalsubai“ erforscht die Geschichte der Göttin Kalsu und ihre Bedeutung für die Frauen von Bari. Der Film setzt dabei auf Bilder, die nichts erklären, und lotet eine außergewöhnliche Mythologie aus, die Frauen zu nicht-traditionellen Lebensweisen ermächtigt. „Proll!“, ausgezeichnet mit dem Preis des Deutschen Wettbewerbs, ist ein Spielfilm über die „working poor“ und die Einsamkeit unserer Zeit. …

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

Sundance Shorts 2021

7 Filme in 92 Minuten – mit dt. Untertiteln

Kurzfilmhighlights des Sundance Film Festival vom Januar 2021: Black Live Matters ist ein zentrales Thema. Desweiteren wird eine Mutter zur Religion, der Hotelaufenthalt eines jungen Paares zur politischen Falle, eine Hochzeit erinnert an Vergangenes und ein junger Mann hat eine geniale Karriere-Idee.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

REALITÄTEN

8 Filme in 85 Minuten – mit dt. Untertiteln

Mittwoch, 13. Oktober 2021

20:00 Uhr

Eintritt: 9,- € (ermäßigt 7,- € )

Realitäten sind vielfältig. In der U-Bahn benehmen sich die Leute. Oder auch nicht (Animals). Selbst beim Computerspiel kann es zu Zwischenfällen kommen (Streets of Fury). Und auch in der Provinz wird die Weltlage gerne prokrastiniert (Nach mir die Sintflut), während die Geschichte immer wieder mit Keulen schwingt (Kollegen). Ein Opernbesuch kann läuternd sein (MeTube3), wundersame Fähigkeiten schaffen es, den Kapitalismus herauszufordern (Popcorn Boy), der eigene Körper wird schon mal zum Zentrum des Daseins (End-O) und es ist die Frage erlaubt, was denn das Gegenteil von Waffe sein könnte (The Opposites Game). Tja: Realitäten …

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Shorts Attack (OmU)

Cannes Shorts

6 Filme in 85 Minuten – mit dt. Untertiteln

Freitag, 24. September 2021

20:00 Uhr

Eintritt: 9,- € (ermäßigt 7,- €

Einmal im Jahr schaut die ganze (Film-)Welt nach Cannes. Hier findet jedes Jahr im Mai das Festival de Cannes statt, eines der wichtigsten Filmfestivals überhaupt. Während jedoch die Langfilme aus den Wettbewerben im Anschluss schnell in die Kinos kommen, fristen die vielen großartigen Kurzfilme der ‚Sélection Officielle‘ meist weiterhin zu Unrecht ein Schattendasein. Bis jetzt! Denn zum ersten mal präsentiert interfilm eine Auswahl der besten Kurzfilme des 2019 Festival de Cannes und bringt sie exklusiv in deutsche Kinos. Ein junger Mann kämpft hier im Wahrsten Sinne des Wortes um seine Zukunft und die seines Vaters, die ukrainische Anna sucht durch eine Heiratsvermittlung einen neuen Anfang und zwei Fremde kommen sich im nächtlichen Schein einer Tankstelle näher während eine düstere Animation die Emotionen eines zurückgewiesenen Jungen verbildlicht. Große Geschichten und zufällige Begegnungen, persönliche Schicksale und intime Augenblicke erzählen in diesem Programm von Lebensrealitäten, Wünschen und Hoffnungen, vom Streben nach einem besseren Leben und dem, was auf dem Weg zurückbleibt.

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

“Lighthouse Kurzfilm Festival Hamburg: Zurück auf die Leinwand!

Donnerstag, 19. August 2021, Filmstart ca. 21:00 Uhr

mit Einbruch der Dunkelheit, Einlass ab 20:30 Uhr

Eintritt: 9,- €

Onlineticket oder an der Abendkasse Bar-/EC-Kartenzahlung
Eine Reservierung ist leider nicht möglich.

“Lighthouse Kurzfilm Festival Hamburg: Zurück auf die Leinwand!

Aus bekannten Gründen konnte das Kurzfilm Festival Hamburg seine letzten beiden Ausgaben nicht wie gewohnt im Kino  – unter anderem normalerweise im Filmraum – präsentieren. Nun aber heißt es: Zurück auf die Leinwand. Beim Filmraum Open Air zeigt das Kurzfilm Festival Hamburg eine Auswahl an Kurzfilmen aus den letzten beiden Jahren die bisher in Hamburg nicht auf der grossen Leinwand zu sehen waren, dort aber hingehören. Es wird international, hamburgisch, laut, leise, bunt, schwarz/weiß und vor allem aber alles andere als langweilig. Denn der Kurzfilm zeigt was geht wenn man über den Tellerrand blickt und ganz unkonformistisch ans Thema Filmemachen ran tritt.“

<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Das Kurzfilm Festival Hamburg präsentiert:

Flotter Dreier Wettbewerb 2020 online.

Kurzfilme vom Kurzfilmfestival Hamburg

online schauen und direkt

den filmRaum unterstützen.

Flotter Dreier Soli-Ticket

Um die Kinos in Zeiten des Lockdowns zu unterstützen, bietet das Kurzfilm Festival Hamburg an, dass Ihr die Tickets auch im Kino kaufen könnt. Dabei gehen € 4,- pro Ticket direkt an das Kino.

An den Adventssamstagen, 5.12. / 12.12. und 19.12. jeweils von 14 bis 17 Uhr öffnen wir die Kinotür vom filmRaum und ihr könnt direkt bei uns ein Flotter Dreier Soli-Ticket kaufen.

Ihr erhaltet einen Gutschein-Code den Ihr dann ab dem 18.12. auf der Streaming Seite einlösen könnt.

18.12. 18:00 Uhr bis zum 21.12. 23:59 Uhr

kann das Programm des Flotten Dreier über den Kulturserver online gestreamt werden.

Flotter Dreier Soli-Ticket 5,- € (davon 4,- € für den filmRaum)

(Die Soli-Tickets können nur bei uns im filmRaum an einem der Adventssamstage gekauft werden.)

Es will einfach nicht hinhauen, Programme des Kurzfilm Festivals Hamburg 2020 im Kino zu sehen. Zuerst musste das Festival im Juni abgesagt werden, dann vereitelte der zweite Lockdown die Alternativ-Veranstaltung das 3. Film-In Anfang November. Und nun kann auch zum Kurzfilmtag Ende Dezember der letzte Flotte-Dreier-Wettbewerb unter diesem Namen nicht im Kino zu sehen sein. Mist! Damit die 2020er Ausgabe dieses einzigartigen Themenwettbewerbs, für den viele Beiträge extra produziert werden, nicht im Nirwana der Epidemie verschwindet, rückt das Festival ausnahmsweise von seiner Linie ab, Festivalprogramme nicht im Stream zu zeigen und bringt Euch den Flotten Dreier online!

So geht’s

Vom 18.12. 18:00 Uhr bis zum 21.12. 23:59 Uhr kann das Programm des Flotten Dreier über den Kulturserver online gestreamt werden. Dort wird auch erklärt, wie die Online-Abstimmung für den Publikumspreis funktioniert. Die Tickets für das Streaming kosten € 5,- und können auf der gleichen Seite ab dem 15.12. gekauft werden. Ihr erreicht die Streaming Seite über

https://festival.shortfilm.com/flotter-dreier-online-streaming/

Flotter Dreier Wettbewerb 2020: Thema Neuland

Seit 1988 wird in Hamburg für den Flotten Dreier ein Thema annonciert, das es gilt, in maximal drei Minuten zu erfassen. Wer das schafft, geht in einer legendären kurzen Nacht ins Rennen um den Preis des Publikums. „Neuland“ war das Thema für 2020 – und dorthin ist auch die Reise gegangen. Eine schräge, wilde, beunruhigende Reise. Auf ihr gleiten wir über endlose ozeanische Wassermassen und begegnen einer Menschheit, die durch die rücksichtslose Ausbeutung ihrer Lebensgrundlagen einen Planeten B braucht. Der Euphrat fließt plötzlich durch Köln, und in London bekommen Bronzestatuen von berühmten Leuten einen Schlag auf den Kopf. Was auch zur Sprache kommt: der Drogenmissbrauch unter Hauspapageien. Und natürlich Angies holpriger Ausritt in die Terra incognita Internet.

Der Publikumspreis „Der Flotte Dreier“ ist mit € 1.000,- dotiert und wird von der Hamburgischen Kulturstiftung unterstützt.

Der Flotte Dreier ist tot, es lebe der Dreifache Axel
2020 heißt es zum letzten Mal Flotter Dreier. Ab 2021 wird aus diesem Wettbewerb der Dreifache Axel – die Idee bleibt: ein Thema, viele Filme, keiner länger als drei Minuten. Das Thema für 2021 lautet: „Du bist die Katastrophe“. Wer dabei an sich selbst oder Schlingensief denkt, liegt immer richtig. Nehmt die Kamera in die Hand und schickt uns eure Katastrophenfilme bis Mitte Februar 2021. Für den Wettbewerb Der dreifache Axel sind keine Einreichgebühren zu entrichten. Zum Einreichen hier klicken.

 

 

 

 

 

 

 

Shorts Attack – KurzFilmAbend Robots & Bots

11 Filme in 85 Minuten

Mittwoch, 07. Oktober // 20:30 Uhr

Freitag, 23. Oktober // 20:45 Uhr

Mittwoch, 28. Oktober // 20:30 Uhr

Künstliche Wesen sind unter uns. Sie vergnügen beim Sex, intensivieren Partys, helfen beim Kochen und versprechen sogar, die Welt zu retten. Menschliche Nächstenliebe steht auf der Probe, denn Kommunikation darf Turbo gehen. Doch Shorts Attack im Oktober zeigt auch, wie schön analog sein kann..

 

 

 

 

Shorts Attack – KurzFilmAbend

Sundance Film Festival

Shorts Tour 2020

7 Filme in 90 Minuten

Samstag, 19. September // 20:45 Uhr

Mittwoch, 30. September // 20:30 Uhr  Onlineticket

Exklusiv in Deutschland: Die Sundance Film Festival Short Film Tour 2020 präsentiert im typisch wilden, intensiven und anspruchsvollen Sundance-Style in sieben Independent-Filmen die Gewinner und Highlights des diesjährigen Festivals.

Es fand im Januar 2020 in Salt Lake City, Utah (USA) statt.

weitere Infos:www.shortsattack.com

Shorts Attack

KurzFilmAbend

FISCH LIEBT VOGEL

12 Filme in 86 Minuten

Mittwoch, 19. August um 20:00 Uhr

Die Filmvorführung findet in unsrem Kino, im filmRaum in der Müggenkampstraße statt.

Eintritt 8,50 €/ ermäßigt 7,-€

12 Filme in 86 Minuten. Tiere in außergewöhnlichen Lebenslagen: Ein Programm mit Katze, Kuh, Elefant, Hirsch, Vogel, Luchs, Fisch, Murmeltier und weiteren tierähnlichen Wesen. Katze und Luchs machen Stadterfahrung, die Kuh führt zu Leidenschaft, der Vogel gerät in Brutekstase, ein Elefant macht Sport und den Stand bevölkern eigentümliche Kreaturen. Auch geht es ums Kochen und um Leben und Tod.

weitere Infos:www.shortsattack.com

Open Air Kino: Shorts Attack, Kreisch! Kurzfilmparty

Shorts Attack Kurzfilmabend

Die Kurzfilmparty

Shorts Attack im Juli 2020

Donnerstag, 2. Juli, Filmstart mit Einbruch der Dunkelheit, Einlass ab 21:00 Uhr

Alle ganz kurz:  22 Filme in 72 Minuten!

Gebt Euch die Kante durch einen Schwung betäubend schräger Filme! Mit Popcorn und Bier wird das Programm zur lang ersehnten Kinoparty.

Das Programm versammelt Kultfilme und Klassiker der letzten Jahre und ihre Devise ist: kurz knallt!

Im Kino kann man online über die Filme abstimmen.

Eintritt: 8,50 € Onlineticket

http://www.shortsattack.com/kreisch/

Digitaler_filmRaum_Kinobesuch

Shorts Attack im Juni online sehen und direkt den filmRaum unterstützen.

 

Urlaubs-Flirts online schauen!

Shorts Attack im Juni
10 Kurzfilme in 80 Minuten

Mal wieder trampen!? Fragt sich nur, wohin. Am Pool die Liebe entdecken, im Gebirge die Murmeltiere herausfordern, im Museum auf Audiotour gehen und auf der Berghütte einen Heiratsantrag stellen. Die Liebste kann im Hotel auch mal verloren gehen, Taxifahrer in Brüssel lieben Stadtrundfahrten und am Meer gibt es bisweilen optische Täuschungen. Auf der Landstraße steht schon mal ein Tigerkäfig quer und schwule Flamingos tanzen im Wasser auf einem riesigen Rave. Viel Spaß!

Shorts Attack im Juni online sehen und direkt den filmRaum unterstützen.

Wir haben großartige Nachrichten für unsere Kurzfilmfreunde.
Auch wenn die filmRaum Kinotür vorerst geschlossen bleibt, müsst ihr nicht auf unser monatliches Kurzfilmprogramm von Shorts Attack verzichten. Wir laden euch herzlich in das Digitale Kino von Shorts Attack auf Vimeo ein.

Der „Digitale Eintritt“ beträgt 7,99 € und ihr könnt damit direkt den FilmRaum unterstützen.

Link zum Digitalen filmRaum Kino:
https://vimeo.com/r/2zSM/M3dkNlRWQn

Mit diesen Link könnt ihr direkt über den filmRaum das Kurzfilmprogramm anschauen und mit 50% vom Eintritt den filmRaum unterstützen.

Reguläres Kurzfilmprogramm im filmRaum:

Sonderveranstaltung:

KurzFilmTag im filmRaum 

Am KurzFilmTag 2019 – dem kürzesten Tag des Jahres –  sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen.
Samstag, 21.Dezember
Der FilmRaum legt am 21. Dezember seinen Fokus auf zwei KurzFilmFestivals.
19:00 Uhr  Preisträger der Intern. Kurzfilmtage Oberhausen 2019
21:00 Uhr  Shorts Attack – Highlights vom Intern. Kurzfilm Festival Berlin