14.01.2016 Lesung: von Gedichten und Texten als Unterstützung für  Ashraf Fayadh

14.01.2016 Lesung: von Gedichten und Texten als Unterstützung für Ashraf Fayadh

with Keine Kommentare

Weltweite Lesung 

von Gedichten und Texten als Unterstützung für 

Ashraf Fayadh

Donnerstag, 14. Januar 2016

20:00 UHR

Das internationale literaturfestival berlin (ilb) ruft alle Menschen, Institutionen, Schulen und Medien, denen Freiheit und Bürgerrechte wichtig sind, zur Teilnahme an einer weltweiten Lesung von Gedichten und Texten als Unterstützung für Ashraf Fayadh, am 14. Januar 2016 auf.

Ashraf Fayadh, ein 35-jähriger, in Saudi Arabien als palästinensischer Flüchtling geborener Dichter und Kurator, der in Saudi-Arabien lebt, ist von einem saudischen Gericht am 17. November 2015 für die “Straftat” des Abfalls vom Glauben zum Tode verurteilt worden. Während der Haft und der Gerichtsverhandlung wurde ihm nicht erlaubt, sich einen Anwalt zu nehmen.

Fayadh ist eine Schlüsselfigur in der Vermittlung zeitgenössischer Kunst aus Saudi-Arabien für ein weltweites Publikum. Chris Dercon, der Direktor der Tate Modern und ein Freund des Dichters, hat ihn als „jemand beschrieben, der freimütig und mutig ist.”

Zusätzlich zur Verleugnung des Islams wird Fayadh auch der Blasphemie und der Förderung des Atheismus in seiner 2008 veröffentlichten Gedichtsammlung Anweisungen von Innen angeklagt. Fayadh hat dagegen versichert, dass die Gedichte „allein von mir als Flüchtling aus Palästina handeln … über kulturelle und philosophische Probleme. Aber religiöse Extremisten haben es als zerstörerische Ideen gegen Gott gewertet.”

weitere Infos: www.worldwide-reading.com

“Die Gedichte von Ashraf Fayadh werden auf Arabisch und Deutsch vorgetragen. Außerdem lesen die Autoren des Writer’ Room Texte, die sich mit Ashraf Fayadhs Leben oder seinen Gedichten auseinandersetzen, es geht um Themen wie Meinungsfreiheit, Kunst und Diktatur oder die Frage nach Heimat im Exil.

Es lesen: Mohammed Alhisamawi, Daniel Bielenstein, Henry Holland, Sascha Preiß, Larissa Rode, Jaber Tomizi, Claire Walka und eventuell weitere Autoren, die dem öffentlichen Aufruf zum Mitlesen folgen.

Bei der Übersetzung von Ashraf Fayadh Gedichten wurden wir von Gesa Schöder vom Hamburger Literaturübersetzer-Treffen unterstützt.

Im Anschluss an die Lesung Diskussion.”

www.writersroom.de)

Gerne möchten wir weitere Personen einladen sich an der Lesung der Gedichte und Texte von Ashraf Fayadh zu beteiligen. Bei Interesse meldet Euch bitte bis zum 12.01.2016 unter info@filmraum.net an.